Ein zentrales System für zehn Abteilungen und 334 Einsatzkräfte
28.06.2018
Die Feuerwehr Baden-Baden dokumentiert in den Bereichen Material und Fahrzeuge sämtliche Vorgänge in ARIGON PLUS

289 freiwillige Kräfte in zehn Abteilungen und 45 hauptamtliche Feuerwehrleute; 120 in der Jugendfeuerwehr und 155 in der Altersabteilung: Die Feuerwehr der weltbekannten Kur- und Urlaubsstadt Baden-Baden ist nicht nur außergewöhnlich stark, die Einsatzkräfte müssen sich auch besonderen Herausforderungen stellen.

 

Es gibt ein Klettergebiet und viel Gebirge, 85 Quadratkilometer Waldfläche sowie einen Gleitschirmstart- und Landeplatz. Erst kürzlich stürzte ein Gleitschirmflieger in die Strecke der Bergbahn ab. Die Fahrgäste beider Bergbahnen mussten evakuiert und der Flieger gerettet werden. Hinzu kommen Autobahn, die Rheintalstrecke der Bahn, mehrere Industriegebiete und der 2,5 km lange Einröhrenstraßentunnel in der Innenstadt, die eng bebaute Altstadt, mehrere Krankenhäuser und Pflegeheime sowie die zahlreichen Hotels.

 

Zu 1.516 Einsätzen mussten die Feuerwehren im vergangenen Jahr ausrücken.

Dazu stehen allein in der Feuerwache 21 Einsatzfahrzeuge zur Verfügung, darunter je zwei Tanklösch- und Hubrettungsfahrzeuge, zwei Wechsellader und acht Abrollbehälter. Ein umfassendes und integriertes Managementsystem ist daher vor allem zur genauen und verlässlichen Verwaltung und Dokumentation von zentraler Bedeutung. „In den Bereichen Material und Fahrzeuge dokumentieren wir in ARIGON® PLUS sämtliche Vorgänge“, sagt Christopher Burkard. „Der große Vorteil besteht darin, dass wir das System individuell auf unsere Bedürfnisse einstellen können“, begründet der Leiter der Feuerwehr Martin Buschert seine damalige Entscheidung gemeinsam mit dem EDV-Sachgebietsleiter Uwe Karsten. „Unsere Anforderungen waren die Dokumentation der Lagerhaltung von Material auf Fahrzeugen und sonstige Lagerorte wie Personen und Gebäude. Wichtig war uns außerdem, dass Personen mehreren Abteilungen zugeordnet werden können.“

 

Ein zentrales System für Werkstatt, Personal, Fahrzeuge, Material

Mit ARIGON® PLUS arbeiten inzwischen die Kleiderkammer, die KFZ-Abteilung, die Geräte-,  Schlauch- und die Löscherwerkstatt, die EDV-Abteilung, die Funkwerkstatt, das Mängelberichtswesen, die Gebäudeunterhaltung und die Atemschutzwerkstatt. Momentan werden die Personaldaten in ARIGON® PLUS eingepflegt.

 

„Wir können unsere Geräte genau im Programm auflisten und sehr einfach Beladelisten für unsere Fahrzeuge erstellen“, so Burkard. „Wichtig ist auch, dass wir die Daten rechtssicher verwalten können, indem verschiedenen Nutzern Zugriffe erteilt und eingeschränkt werden können.“ Um zu unterscheiden, welche Nutzer etwa für Fahrzeuge, Schläuche oder Kleidung zuständig sind, wird auch der Materialbestand in verschiedenen Datengruppen gepflegt.

 

„Bisher arbeitet das gesamte Werkstattpersonal mit dem System“, so Burkard. „Unser Ziel ist es, dass bald alle Mitarbeiter der Hauptamtlichen Abteilung zentral mit ARIGON® PLUS arbeiten. So soll die Managementsoftware langfristig zur Komplettverwaltung der gesamten Feuerwehr etabliert werden.“

 

www.vomatec-innovations.de/produkte/bos/produkte/arigon-plus.html